Exit

Per Default laeuft auf Ubuntu Natty der rsyslog allerdings bevorzuge ich als Syslog Server den syslog-ng.
Die Installation ist eigentlich nicht besonders schwierig aber dennoch gibt es einen kleinen Kniff der bei Ubuntu Natty angewendet werden sollte.

Hier also die kurze Anleitung (alles mit root oder sudo ausfuehren):

Syslog-ng installieren – rsyslog wird damit auch deinstalliert

Dann muss in der /etc/syslog-ng/syslog-ng.conf noch eine source, destination und log konfiguriert werden

Nicht zu vergessen, das Logfile dann auch zu erstellen

Die Konfiguration ist zwar sehr basic und koennte natuerlich fuer TCP Meldungen oder DB Anbindung erweitert werden, aber fuer meine Zwecke reicht das vollkommen.

Dann fuegen wir das neue Log auch noch in der /etc/logrotate.conf hinzu, damit es auch schoen verwaltet wird.

So und jetzt noch eine kleine Besonderheit die derzeit auf Natty zu solchen Meldungen fuehren kann:

Die Linux Kernel Developer haben sich dazu entschlossen, die Art und Weise wie auf /proc/kmsg zugegriffen werden soll zu veraendern. Ab der syslog-ng Version 3.3 ist das auch kein Thema mehr aber die derzeitige Version (3.1.3) in Natty hat das noch nicht implementiert, weshalb es zu diesen unschoenen Meldungen kommt.
Als kleinen Workaround empfiehlt es sich in /etc/default/syslog-ng folgende Zeile auszukommentieren.

Close
Go top